Unsere Partner

Weitere Projekte, welche Ihren Traum, genauso wie Tanam, verwirklichen wollen. Mit gegenseitiger Unterstützung und gemeinsamen Plänen kommen wir unserem Ziel näher.

Taucht doch in diese Welten mit den untenstehenden Buttons besser ein; und helft uns nicht nur den Kleidern eine zweite Chance zu geben, sondern unserem Planeten auch!

marumilogo_edited.jpg

marumi

So wollen wir zusammen mit Dir die Meere retten!

Joel, Stefano und Flurin. Drei Freunde aus Basel in der Schweiz, welche sich leidenschaftlich für den Ozean einsetzen wollen.
"Zu lange wurde der Meeresschutz vernachlässigt. Mit marumi wollen wir unseren Teil dazu beitragen, dass wir unsere Meere noch lange geniessen können.
Wir wollen unseren Worten Taten folgen lassen.
Jedes verkaufte Produkt spendet an die Rettung der Meere!
Kaufst Du ein marumi-Produkt, wird 10 % des Verkaufspreises an eine Organisation gespendet, welche sich der Rettung der Meere verschrieben hat."

Coeurs des Enfants

Unser Haus " Coeurs des Enfants - Ndimbal ak yërmandé"

Der Senegalese Madiakher Niang und die Schweizerin Muriel Strathmann sind die beiden Gründer/innen des Projektes:
" “Coeurs des Enfants - Ndimbal ak yërmandé” ist ein Ort der Begegnung. Hier wollen wir Begegnungsräume schaffen, in denen gegenseitige Unterstützung und Austausch stattfinden kann. Unsere Arbeit ist geprägt vom Grundgedanken “Einer für Alle, alle für Einen”. Denn gegenseitige Unterstützung, Hilfe und Solidarität zeichnet das Leben im Senegal. Die Armut ist, selbst für ein ‘reicheres’ Land wie Senegal, immer noch sehr gross. Davon betroffen sind vor allem auch viele Kinder und Jugendliche (Talibés). Vermittlung von schulischem Wissen (lesen, schreiben, rechnen) ist ein Privileg, weswegen viel generelles Wissen immer noch hauptsächlich von Mund zu Mund weitergegeben wird. So geschieht es auch mit der Vermittlung von Kultur. Die Kultur lebt durch Praktizieren, nicht durch Erzählung.
Kinder sollen die Möglichkeit haben, Lesen und Schreiben (Fokus auf die Amtssprache Französisch) zu lernen. Die zahlreichen Strassenkinder (Talibés) haben hier eine Ort für Körperpflege, Nahrung und Zuflucht.   
Wir von “Coeurs des Enfants - Ndimbal ak yërmandé” können die vor Ort herrschenden Realitäten nicht auflösen. Aber wir können aktiv etwas gegen diese Umstände unternehmen."

coeurs_des_enfants.jpeg